8.2. Die Regulierung des Antriebes

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

Die Regulierung des Antriebes der Kupplung besteht in der Versorgung der Spielraüme zwischen tolkatelem und dem Kolben des Hauptzylinders und zwischen dem Lager der Ausschaltung der Kupplung und dem Reibungsring des hartnäckigen Flansches.
Der Spielraum zwischen tolkatelem und dem Kolben des Hauptzylinders soll 0,1–0,5 mm bilden, dass dem freien Lauf des Pedals der Kupplung 0,4–2 mm entsprechen. Dieser Spielraum wird von der einschränkenden Schraube des Laufs des Pedals reguliert.
Der Spielraum (2 mm) zwischen dem Lager der Ausschaltung der Kupplung und dem Reibungsring des hartnäckigen Flansches klärt sich nach der Größe des freien Laufs (4–5 mm) tolkatelja des Arbeitszylinders.
Diesen Spielraum prüfen es kann auf smotrowoj den Graben oder den Aufzug auf folgende Weise.

Wir drücken auf die Gabel der Ausschaltung der Kupplung, sich vom Finger in tolkatel des Arbeitszylinders sträubend. Die Umstellung der Gabel verhältnismäßig tolkatelja soll 4–5 mm sein.

Für den Fall, wenn man den Spielraum regulieren muss...

... Von den Schlüsseln "auf 13» und "auf 17» schwächen wir die Kontermutter...

... Und, tolkatel vom Schlüssel "auf 8 festhaltend», regulieren wir seinen freien Lauf vom Drehen der Regelungsmutter.

Nach der Ausführung aller Regulierungen soll der freie Lauf des Pedals der Kupplung bis zum Anfang der Ausschaltung der Kupplung 25–35 mm bilden.